LEISTUNGSZENTRUM

ST. PÖLTEN

header hellgrau@2x.png

WIR FÜHREN TALENTIERTE LEISTUNGSSPORTLER AN DIE SPITZE

Das Sportleistungszentrum St. Pölten macht es sich zur Aufgabe, junge talentierte Leistungssportler Innen an den Spitzensport heranzuführen. Neben der sportlichen Entwicklung sollen die Jugendlichen die Chance auf eine gute Ausbildung erhalten. Die Sportart Gewichtheben wurde im September 2013 ins Leben gerufen. Damaliger Sportwart des NÖGV Ewald Fischer und Franz Stocher haben gemeinsam mit dem Land NÖ dieses Projekt realisiert. David Fischer war der erste Schüler in dieser Sportart.

 

AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN

Im Leistungszentrum St. Pölten werden einzigartig in Österreich drei verschieden Schultypen angeboten:

Für alle Schultypen besteht die Möglichkeit das angeschlossene Bundesschülerheim, das mit dem Schulgebäude verbunden ist, zu nutzen.

TRAININGSMÖGLICHKEITEN
IM LEISTUNGSZENTRUM

Im Olympiazentrum St. Pölten, darf grundsätzlich jeder aktive Gewichtheber des NÖGV trainieren.

 

Erforderlich ist eine rechtzeitige Anmeldung und Reservierung.  

Bei der Reservierung haben die Schüler des SLZ Priorität.

VORRAUSSETZUNGEN

Der Sportler/Athlet muss einen Sportpass beim Österreichischen Gewichtheberverband besitzen.

Der Kraftraum muss frei sein (eine rechtzeitig Anmeldung ist erforderlich).

KONTAKT

TRAININGSZEITEN

Die Trainingszeiten der Schüler im SLZ sind grundsätzlich 

 

DI,MI und DO von 8:30 bis 10:30 

für die 2 H, 3H , 4H, 2 Borgl, 3 Borgl, 4 Borgl, 5 Borgl

 

Trainingszeiten der 1 H 1 Borg sind Di 10:30 – 12:30, Mi 8:30 bis 10:30, Do 8:30 – 10:30

Sie haben Interesse, dann kontaktieren sie:

 

Ewald Fischer

Ausbildungsleiter SLZ Gewichtheben

NÖGV Präsident

 

E-Mail: office@fischer-ewald.at

 

Geschichtliche Entwicklung

Gewichtheben galt bereits bei den altgriechischen OLYMPISCHEN SPIELEN als eines der wichtigsten Programme und hat seither in seiner Geschichte eine bemerkenswerte Wandlung durchgemacht. In unserer modernen Zeit ist dieser ursprüngliche Sportzweig mit seinen Trainings- und Wettkampfübungen nicht nur zur Grundlage für viele Sportarten geworden, sondern es zeigt sich in den letzten Jahrzehnten ein riesiges Interesse an Verfahrensweisen zur Steigerung der motorischen Kraft und Verbesserung der körperlichen Fitness durch Krafttraining. Die steigende Anzahl von Leuten, die Krafttraining betreiben, um ihre Sportlichen Leistungen Zu verbessern und der Boom im Streben nach körperlicher Fitness hat dazu geführt, dass auch ein steigendes Interesse besteht, etwas darüber zu lernen, wie man die körperliche und sportliche Leistungsfähigkeit entwickeln kann und dadurch hat das Krafttraining in den letzten Jahren einen noch nie dagewesenen Aufschwung erfahren. Dies dokumentieren die hohen Mitgliederzahlen in den kommerziell geführten FitnessStudios bzw. den Crossfit-Boxen und Freizeit-Zentren. Der Ruf nach Freizeit – und Breitensport signalisiert unverkennbar die Bedürfnisse nach Ablenkung, sozialem Kontakt, Gesundheit und Entspannung. Obwohl Sport die beliebteste Freizeitbeschäftigung junger Leute ist und gerade das Training mit Hantel durch die Fitnesswelle einen noch nie dagewesenen Aufschwung erhielt, hört man jedoch in unserer Sparte in Fachkreisen: “ Gewichtheben ist nicht IN – viele Vereine sind unmodern und kämpfen uns Überleben – ein Großteil der Funktionäre ist deshalb demotiviert.

 

Um diesem Trend entgegenzuwirken wurde der Versuch gestartet, bei den jüngsten den Hebel anzusetzen und in Kooperation und Unterstützung von Franz Stocher Ausbildungskoordinator SLZ St. Pölten und dem LAND NIEDERÖSTERREICH das SLZ GEWICHTEHBEN als Talent- und Olympiafördermodell ins Leben gerufen. 

 

Ziel dieses Projekts war eine Neuorientierung der Schüler – und Jugendarbeit im Gewichtheben durch einen langfristig entwicklungsgemäß angelegten Leistungsaufbau. Dazu sollten die notwendigen Rahmenbedingungen, um jungen Sporttalenten diese notwendigen Grundlagen für eine gute Ausbildung zur optimalen sportlichen Entwicklung bieten zu können, geschaffen werden. Keiner der Verantwortlichen wusste dazumal, was auf sie zukommen wird. Ich meinerseits habe alle Anstrengungen unternommen, um Veränderungen zu erwirken und für die Sportler / innen zeitgemäß geeignete Rahmenbedingungen zur Ausübung ihrer Sportart unter Berücksichtigung der Anforderungen an eine spitzensportgerechte Struktur zu schaffen.

 

AUFNAHMEKRITERIEN & BESICHTIGUNG

AUFNAHMEPROZESS

Für eine Aufnahme in das NÖ Sport-Leistungs-Zentrum St.Pölten muss eine Befürwortung des Landesfachverbandes und des Bundesfachverbandes der jeweiligen Sportart vorliegen. Zusätzlich müssen folgende, vom NÖ SLZ St.Pölten organisierten  Testungen / Untersuchungen, positiv absolviert werden:

  • Sportmedizinische Untersuchung (Anfang Jänner bis Ende Februar)   

  • Sportmotorische Testung und Leistungsdiagnostik (Anfang März)

  • Sportpsychologische- und Schultypentestung (Anfang März)

 

Detaillierte Informationen und das Antragsformular erhalten Sie von den AusbildungsleiterInnen der jeweiligen Sportart oder von Sportkoordinator Andreas Worenz (0699/17411311, andreas.worenz@sportleistungszentrum.at).

BESICHTIGUNG

Für eine Aufnahme in das NÖ Sport-Leistungs-Zentrum St.Pölten muss eine Befürwortung des Landesfachverbandes und des Bundesfachverbandes der jeweiligen Sportart vorliegen. Zusätzlich müssen folgende, vom NÖ SLZ St.Pölten organisierten  Testungen / Untersuchungen, positiv absolviert werden:

  • Sportmedizinische Untersuchung (Anfang Jänner bis Ende Februar)   

  • Sportmotorische Testung und Leistungsdiagnostik (Anfang März)

  • Sportpsychologische- und Schultypentestung (Anfang März)

 

Detaillierte Informationen und das Antragsformular erhalten Sie von den AusbildungsleiterInnen der jeweiligen Sportart oder von Sportkoordinator Andreas Worenz (0699/17411311, andreas.worenz@sportleistungszentrum.at).

KONTAKT

NÖGV Präsident

Ausbildungsleiter SLZ Gewichtheben

Fischer Ewald

 

Sportkoordinator

Andreas Worenz

0699/17411311, andreas.worenz@sportleistungszentrum.at